T

rotz ihrer Unterteilung in Bereiche wie Logik, Ethik, Ästhetik, usw. stellt die wahre Philosophie in ihrer Essenz die Fähigkeit der profunden Reflexion, die mystische Erkenntnis des Reinen SEINS, einen Funktionalismus des erwachten Bewusstseins dar. Die Philosophie, die ehemalige Königin aller Wissenschaften, ist die Liebe zur Weisheit. Ihre Methode ist die Introspektion oder Einsicht, eine Technik die uns zur direkten Erfahrung der Wahrheit führt.

Das Wort 'Philosophie' bedeutet etymologisch: «Die Suche nach der Gesamtheit des Wissens» und «Die Suche nach dem Sinn des Seins».

Sokrates verstand die Philosophie als «das Wissen des Nichtwissens», Platon als «die Erkenntnis der ewigen Ideen» und Aristoteles «als Untersuchung der wirklichen Ursachen und Prinzipien aller Dinge».

Die praktizierte Philosophie gibt uns Antworten auf die grossen Fragen unserer Existenz: wer bin ich? Was bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich?

Die Gnosis als Philosophie ist ein natürlicher Funktionalismus des Bewusstseins, und als solcher erscheint sie in verschiedenster Form in der ganzen Welt.

Die gnostische Philosophie findet man in den indischen Veden, in den Prophezeiungen der Hebräer, im asiatischen Tao Te King genauso wie in den Dialogen Platons, in der Theologie des Johannesevangeliums sowie im Mahayana-Buddhismus, in den Werken eines Plotin oder Areopagita, bei den persischen Sufis genauso wie bei den christlichen Mystikern des Mittelalters und der Renaissance.

Die immerwährende Philosophie drückte sich in den verschiedensten Sprachen der Welt aus und war in den wichtigsten Traditionen und Religionen stets präsent.

Im Antiken Griechenland, über der Schwelle des Tempels zu Delphi in Stein gemeisselt, wurden die Eingeweihten vor dem Betreten des Tempels in diesem Zusammenhang mit der folgenden Inschrift konfrontiert:

HOMO NOSCE TE IPSUM (γνῶθι σεαυτόν)
«Oh Mensch, erkenne dich selbst und du wirst das Universum und die Götter erkennen.»

Und mit einer zweiten Inschrift, mahnend zur Bescheidenheit und dem rechten Mass im eigenen Tun:

MEDEN AGAN (μηδὲν ἄγαν)
«Nichts im Übermaß» oder «Alles in Maßen».

Wir vermitteln und praktizieren die Philosophie der Momentaneität. Die Philosophie des wachen Augenblicks. Die Philosophie dieses einzigartigen bewussten Augenblicks, aus dem wir die Schlüssel empfangen, das sogenannte Himmelsbrot, das Manna der Christen, um unsere innere Welt kennenzulernen und höhere Ebenen der Schöpfung betreten zu können.

Denn dies ist der wahre Grund für eine lohnende Existenz: uns von den Ketten zu befreien, die unsere Seelen versklaven.

Publiziert am 
28/12/2020
 in 
Philosophie